Club Dada

LOIBELSBERGERS KRIMINELLES WIEN

messerstich

ein messerstich ein lauter schrei
aus ist es - aus und schon vorbei.
am gürtel wurde abgestochen
gepisst, geheult und auch erbrochen.

es riecht nach würsteln, burenhaut
z'erst hat man sich in d' goschen g'haut,
dann kam das messer anszwadrei
und schon war's mit dem spaß vorbei.

die nacht ist lang, die nacht ist schwarz
das blut das stockt, wird zäh wie harz.
das blauchlicht zuckt, der notarzt kommt
auch wenn das alles nichts mehr frommt

am gürtel gab's an messerstich
was kümmerts uns? was kümmerts mich?
die nacht ist schwarz, das pflaster hart
das morgenrot wird wieder zart.

nachbarinnen blues

nachbarin, nachbarin, hast du a geld?
nachbarin, nachbarin, was kostet die welt?
was kostet mich der nächste schuss?
die kohle ich jetzt haben muss.

nachbarin, nachbarin er braucht dein geld.
nachbarin, nachbarin, i bin ka held.
bist alt und schwach, drum gute nacht
i drah di ham ganz ohne scham.

nachbarin, nachbarin, alte gräten.
gibt's mir kein schotter, werd ich dich treten.
gibt's mir kein flins, zahlst bald kein zins.
liegst bald im grab, für immer stad.

im skaterpark

im gebüsch liegt a leich
is die alt? is die neich?
im gebüsch liegt einer tot
oder is er nur marod?
is er fett oder high?
oder is mit dem vorbei?

einer liegt im skaterpark.
abgestochen, wirklich arg.
liegt herum ohne genierer
wie a alter rohrkrepierer.

messerstiche in der brust.
war es ärger oder frust?
war es liebe oder hass?
hearst sei hosen is ganz nass.
heast er schaut so komisch drein!
war er leiwand oder a schwein?

einer liegt im skaterpark.
abgestochen, wirklich arg.
liegt herum ohne genierer
wie a alter rohrkrepierer.

her damit, mit der pistole!

der inspektor hot a puffn
trotzdem geht mir net die muffn,
weil er gar so langsam schaut
und aufs amtskappl vertraut.
der inspektor is net fit,
des kriegt a jeder pücher mit

her damit, mit der pistolen!
dem inspektor hab ich's g'stohlen
dem inspektor hab ich's g'klaut,
weil der gar so langsam schaut.

der inspektor wird ganz bös
fuchtelt wild und is nervös
fangt mit mir zum raufen an
glaubt dass er das besser kann.
i schieß mit der puffn frech
ja da hat er halt a pech.

her damit, mit der pistolen
dem inspektor hab ich's g'stohlen
dem inspektor hab ich's 'klaut,
weil der halt so langsam schaut.

er lasst los und i bin fort.
renn schnell weg von diesem ort.
die pistolen nehm ich mit -
vielleicht bringt sie mir a glück
bei an bruch oder an raub.
schnell mach ich mich aus dem staub.

Heast, der hat jetzt a pistolen
an inspektor hat er's g'stohlen
an inspektor hat er's 'klaut,
weil der gar so langsam schaut.

kaffee & kuchenmesser

jo grüssie gott, jo küss die hand
schon lang net g'sehen miteinnad.
wie geht's denn so, darf ich herein
ja ein kaffeetscherl, des wär fein.

kaffee und kuchen, kuchenmesser
mit obers schmeckt es gleich viel besser.
der zuckerstreuer steht am tisch
die mehlspeis ist vom bäcker frisch.

auf krücken geht die alte frau
mit krücken ich sie niederhau
am boden liegt sie - rührt sich noch
auf allen vieren sie weiterkroch

was tu ich jetzt? ein geistesblitz!
mit'm messer ist das schnell geritzt.
das kuchenmesser sticht sehr gut,
der boden ist jetzt voller blut

kaffee und kuchen, kuchenmesser
ich lass sie liegen - das is besser.
ihr geld find ich im kleiderschrank
und dann verschwind ich - küss die hand

gassi gehn

i sag's ganz offen hier, herr rat,
der neue nachbar is a plag.
dauernd b'soffen, in der wöll'n
hört man ihn tag und nacht nur gröhln
er randaliert und führt sich auf
des nimmt man halt nur schwer in kauf.
man traut sich kaum mehr vor die tür,
herr rat, was kann denn i dafür?
herr rat, können s' des net verstehn?
er wollt doch nur
mit'm baseballschläger gassi gehen...

er gab mir vor die brust an stoß
herr rat, der kerl is riesengroß.
dem baseballschläger in meiner hand
is er dann einfach einegrannt.
ein unfall war's, i schwör's, herr rat
ein kleiner unfall, in der tat
sei birne war danach blessiert,
im grund is aber nix passiert.
herr rat, können s' des net verstehn?
er wollt doch nur
mit'm baseballschläger gassi gehen...

na guat ich hab halt ausgeholt
und auf den frechen trunkenbolt
den baseballschläger losgelassen.
i wollt ihm nur an schreck verpassen.
niemals aber den kopf einschlagen -
sein schädel tut halt nix vertragen.
herr rat, herr rat i war ganz brav -
er is der wolf, i bin das schaf.
herr rat, können s' des net verstehn?
er wollt doch nur
mit'm baseballschläger gassi gehen...

da papa

da papa ist ein kinderschänder
kriegt bei kindern einen ständer
hat perverses nur im sinn
da papa macht die tochter hin.

frische luft ist sehr gesund
tönt aus papas geilem mund
er macht nun das fenster auf
und haut sich auf sein töchterl drauf.

fenster offen, frei die sicht.
vis-a-vis glaubt man es nicht,
was da papa da grad macht
hört nur, wie das bett jetzt kracht!

vis-a-vis filmt man das mit
gibt der kiberei an tipp.
da papa wird nun abgeführt
weil er tochterkind verführt.

da papa ist ein kinderschänder
kriegt bei kindern einen ständer
hat perverses nur im sinn
da papa macht die tochter hin ...

a weh, a wappler, a scheißfigur

hearst, do wackelt ane ham
mit an tascherl an ihr'm arm.
hearst, die geht ja wirklich schlecht
jo, die is mir jetzt grad recht.
ich geh ihr nach, ich folge ihr
schlüpf eine bei der haustortür
und in dem dunklen stiegnhaus,
da raub ich ihr das taschl aus.

a pülcher is in uns'rer stadt -
der stiert jetzt oide damen ab.
a weh, a wappler, a scheißfigur,
der überfallt die schwächsten nur.

unlängst hat sich ane g'wehrt
a mal grad und a mal verkehrt
hab ich ihr in d'goschn g'haut
nau da hat's dann schön ausg'schaut.
s'gsichterl war arg ramponiert,
weil sie war echt couragiert.
zähnd hat's g'spuckt und a vü bluat -
das g'schieht, wenn man sich wehren tuat.

a pülcher is in uns'rer stadt -
der stiert jetzt oide damen ab.
a weh, a wappler, a scheißfigur,
der überfallt die schwächsten nur.

so a weh, so a wappler ...

der cantor

im schrebergartn is jetzt a ruah,
weil winter is, da is ollas zua.
die türn und a die fenster fest,
und a der ganze, übliche rest.
dreifache schlösser, riegel, ketten
werd'n uns vor bösen buben retten.

im schrebergartn is aber ka ruah!
hearst in dem häusl drübn, do geht's zua.
do is wer drinnen und macht an lärm
i ruf die kiberer, meine herrn!
im schrebergartn is des net normal -
do gibt's im winter net so an krawall.

die kiberer kommen mit vü trara.
na, endlich ist die polizei jetzt da!
a diensthund, cantor heißt das viech,
der fletscht und bellt ganz fürchterlich.
albaner hat er im haus drin g'stellt,
der cantor rettet uns're welt.

Also, diese schweinsbartln aus dem osten,
die brechen ein bei uns, diese pfosten.
nur der cantor, der kennt nix,
der stellt sie und der beisst sie fix.
ja, der cantor is unser held,
der rettet uns're schrebergärtner welt!

die russn

a serienmörder, auftragskiller -
wohnt in einer batznvilla -
lebt in wien mit falsch'm pass -
ja, das is a heidenspaß.
bis man ihn dann doch erkennt
und die wega ihn darennt.

russn hin und russn her
wo kommen de russn her?
russn in der ganzn stadt,
hearst i hab die russn satt.

oligarchen, bosse, gfraßter
mit vü illegalem zaster
vergnügen sich im ruhigen wien.
ja, da ziagst de gangster hin
aus dem weiten russenland.
meiner seel - es is an schand!

russn hin und russn her
wo kommen de russn her?
russn in der ganzn stadt,
hearst i hob die russn satt.

früher, als wir g'schrappn war'n
ham die russn in russland g'frorn.
und bei uns gab's russn nua
eingelegt mit zwiefel dazua.
diese sauren, rohen fisch
kamen auch bei uns am tisch.

russn hin und russn her
wo kommen de russn her?
russn in der ganzn stadt,
hearst i hob die russn satt.

stiegnhaus blues

mei oide hat mi jetzt verloss'n
i sitz jetzt einsam auf der gossn
mei oide hat mi jetzt verloss'n
i sitz jetzt einsam auf der gossn
mei oide hat mi unlängst verloss'n
drum tu i sie jetzt wirklich hoss'n.

i waß genau, wo s' hinzogn is
drum geht ihr a vor mir der schiss
i waß genau, wo s' hinzogn is
drum geht ihr a vor mir der schiss
ich werd sie a besuchen kommen
aber sicher ohne blumen

im stiegnhaus, in ihrm stiegnhaus
da kommt mei oide mir nimma aus
im stiegnhaus, in ihrm stiegnhaus
da mach ich schluss, da is es aus
da blas ich ihr die lichter aus ...

tramhapert

tramhapert wach i um mitternacht auf,
der fernseher rennt, i steh langsam auf.
der fernseher flimmert, i mach ihn aus
und dann, dann geh i no einmal raus.
weil meine tschick san aus ...

tramhapert steig i die stiegn runter
tramhapert bin i und gar net munter.
tramhapert geh i zum automatn am eck
in den i mei letztes gerstl steck
weil meine tschick san aus ...

da kummt plötzlich a typ, a g'spritzter daher
"hearst, hast an euro für mi, bitte sehr?"
i hab kan euro, i bin stier, i bin arm
drauf zückt er a messer und sticht mi in arm
weil seine tschick san aus ....

hast a handy?

in der nacht, auf der straßn
alles is jetzt leer, verlassen.
kane menschen, ka verkehr
und du nimmst dein handy her
willst kurz anrufen daham,
doch plötzlich bist nimmer allan:

hast a handy? daun gib's her -
aber ohne gegenwehr.
weil sonst hauma dir in d'goschn
kriegt's du prügel die si woschn.
hast a handy? host a pech,
hast da's nimmer, werd net frech!

in der nacht, auf der straßn
alles is jetzt leer, verlassen.
kane zeugen, kane passanten
nur zwei nebbiche hydranten
geparkte autos und vü blech.

hast a handy? hast a pech!

häfnurlaub

im häfnurlaub
im häfnurlaub
macht er immer an
kleinen raub.
nachher geht er zurück in häfen,
Als wäre nix gewesen.

die san alle deppert
bei der justiz.
des weiß i seitdem i
im häfn da sitz.
lauter psychologen
und sozialarbeiter,
die was glauben, sie sind
in allem g'scheiter.

im häfnurlaub
im häfnurlaub
macht er immer an
kleinen raub.
Weil: man gönnt si ja sonst nix,
wann man im häfn sitzt.

bum bum bum bum bmw

heast hast das ge'hört?
das is unerhört!
den bumperer auf der stroß'n?
hat da wer g'schossen?

und jetzt schon wieder,
heast do legst di nieder.
es knallt und kracht
wie in der silvesternacht.

bum bum bum bum bmw
a handgranate im pkw
bum bum hallt es durch die nacht
a handgranate hat da kracht.

heast des is ja wie im film!
da beschlagt ma gleich die brilln
feierwerk und action pur -
das gibt's ja sonst im kino nur.

na, das gibt's auch im tv,
was ich täglich fleißig schau
doch jetzt gibt's das vor unserm Haus!
da mach i glatt des fernsehn aus ...

bum bum bum bum bmw
a handgranatn im pkw
bum bum hallt es durch die nacht
a handgranatn hat da kracht.

die strichkatz & der falsche fufz'ger

schatzi, i hab 100 euro -
na wie wär's denn mit uns zwei?

für an fahrer mit an gummi
bist bei mir do voll dabei.

nach dem fahrer
nimmt sie den geldschein.
doch der is net koscher
und sie fragt ihn:
heast bist deppert?
glaubst i hab an poscher?

nonchalant holt er an zweiten
100er für sie heraus.
doch auch der sieht neuerlich
wie a falscher fufz'ger aus.
da ruft sie auf einszwadrei
schnell die kiberei herbei.
und der kunde wird verhaftet
und das falschgeld konfisziert -

ja, das g'schieht, wenn man a strichkatz
anschmieren will - ganz ungeniert.

u-bahnfahren is a spass

u-bahn fahren is a spaß
wenn du brauchst a bisserl gras.
wenn du brauchst an schnellen schuss
oder wenn es koks sein muss.
u-bahn fahren erweitert dein
eingeschränktes bewusstsein

u-bahn fahren is a hetz
denn da gibt's a dealer netz
das dich prompt und gern bedient
und das prächtig hier verdient.
u-bahn fahren is business pur
wo bleibt denn mein dealer nur?

u-bahn fahren macht dich high.
störn tut nur die polizei,
die versteht kein bisschen spaß.
razzien, die sind a schas.
u-bahn fahren - a geiler trip -
doch die kiberei fahrt mit ...

daham is daham

überall knozen
gaunz fette rozzn.
und die federn stauben
von de bledn taub'n.
und jede stiagn
is schwoaz von de fliagn.
zehntausend ameisen
kräulln über de speis'n.
des brot hat an füz
von schimmelpüz
und unterm tisch
wurln de süberfisch.
geh moch kan tamtam -
DAHAM IS DAHAM!

ICH FÜRCHT MICH NICHT VOR GROSSEN TIEREN -
NUR VOR VERSCHWINDEND KLEINEN VIREN.

SAUBÄR

Der Saubär saugt saugierig,
was schmutzig ist und schmierig.
Er saugt und saugt den Staub
echt tierisch mit Verlaub.
Und auch den ärgsten Dreck
saugt sauber er hinweg.
Ja, sauber ist der Saubär
drum heißt er auch
Staubsauger.

UNGEDULD IST EINE RATTE

Ungeduld ist eine Ratte.
Und sie rattert auf der Platte,
rattert fest auf der Festplatte.
Macht das Hirn weich -
so wie Watte.

Ungeduld ist eine Ratte,
die ich von Geburt an hatte.
Ungeduld, du nimmersatte
ganz enthemmt ohne Krawatte,
ohne Slip und Untergatte.

Ungeduld ist eine Ratte
Dampfend heiß wie Café Latte.
Dampft dahin als Kriegsfregatte
Über's Meer der Nervenkrisen,
wo oft wehen Psycho-Brisen.

Ungeduld, du rabiate!
Aus jetzt!
Schluss -
mit der Debatte!

KARL SCHWEINS

Wie rief ihn die Kinderdame?
Karli Schweinsohr war sein Name.
Böse Kinder im Kindergarten.
Ihn oft auch als Schweinsfuß narrten.
Schweinskopf hieß er an der Uni
Rückgrat hat er wie ein Flummi
Toll jedoch ist die Frisur -
Schweinisch stylish - sag ich nur.

Karl, ach mein Karl Heinz!
Warum gingst Du nicht nach Mainz?
Schweinitz, Schweinfurt, Rüsselsheim?
Schweinisch wär das doch und fein!
Doch du bliebst daheim in Kärnten,
dann in Wien, im weit entfernten.
Frau'n & Freunderln sind Dein Fall,
Glitzer, Glamour und Kristall.

Schweinisch, schleimig, selbstbewusst
Hattest Du auf Homepage Lust.
Und wie wird denn die bezahlt?
Nicht vom eigenen Gehalt!
Nein - die Freunderln richten das.
Freunderln haben, das macht Spaß!
Freunderln hin und Freunderln her -
So wird man heute Millionär.

LIED DER SCHWEINE

Wir fressen uns satt, wir fressen uns dick,
wir fressen uns dumm und dämlich.
Ein dicker Bauch, der ist doch schick,
wir sind die schicksten nämlich.

Wir nehmen alles, was uns gefällt,
ohne zu fragen nämlich -
und jeder, der sich anders verhält,
ist dünn und dumm und dämlich.
Kritik, die stört uns überhaupt nicht -
solang es uns gut geht nämlich.

So schick, so dick, nicht dämlich
Raffen wir alles, was uns gefällt -
Auch wenn es uns den Gusto vergällt.
Den Gusto auf noch mehr nämlich.

Eine einzige Sorge haben wir -
Daß uns der Schlächter erwischt!
Und daß er uns als Schinken und Wurst
Noch schickeren, dickeren Schweinen
Zum üppigen Mahle auftischt.
Das wäre sehr störend nämlich.

DAS YAK

Das Yak, das Yak,
das ist auf Zack.
Hat einen Schwanz
als Fliegenprack.

FETTE ROZZN

Überall knotzen
Gaunz fette rozzn.
Und die federn stauben
Von de bledn taub'n.
Und jede stiagn
Is schwoaz von de fliagn.
Zehntausend ameisen
Kräun über de speis'n.
Des brot hod an füz
Von schimmelpüz
Und unterm tisch
Wurln de süberfisch.
Geh moch ka tamtam -
Daham is daham!

VERSCHIMMELT

Es fault und gärt,
treibt seltsame Blüten,
es sprießt und wächst
und tut überall wüten.
Es hilft kein Spray,
keine Desinfektion.
Denn überall wächst
der Schimmel schon.
Verschimmelt, verpimmelt, verdammt und verschissen,
wer Geld hat, der leistet sich kein Gewissen.
Verlogen, verludert, verarscht und verkommen,
sind die, die sich in den Blitzlichtern sonnen.
Ganz haarig und weiß
oder grau und grün.
So sieht man Pilze
und Schimmel blühen.
Mal sind sie schwarz
Oder rot oder braun
Es schimmelt, wohin
meine Augen schauen.
Verschimmelt, verpimmelt, verdammt und verschissen,
wer Geld hat, der leistet sich kein Gewissen.
Verlogen, verludert, verarscht und verkommen,
sind die, die sich in den Blitzlichtern sonnen.
Der Schimmel, die Pilze
nehmen überhand.
In der Stadt, im Bezirk
Im ganzen Land.
Sie schleichen sich leise,
ganz leise ein.
In Wirtschaft, Gesellschaft
In jedes Heim.

ÖLSARDINEN

Ölsardinen in der Dose.
Dazu kurze Lederhose,
Kurzhaarschnitt
und auch Sandalen
waren meine Kindheitsqualen.

Ölsardinen ignorieren.
Wenn Sardinen,
dann fritieren.
Anders ess ich sie nicht mehr -
Fische gibt's wie Sand am Meer.

Doch dann kam der große Schreck:
Ölsardinen - they are back!
Denn im Golf von Mexico
schwimmen sie im Öl jetzt froh.
Und auch Thunfisch, Snapper, Hai
sind im Öl voll mit dabei.
Ölig ist der Pelikan
Auch die Möwe kommt jetzt dran.
Ölmuscheln und schwarze Shrimps -
ja die gibt es neuerdings.

Geh ich in ein Esslokal
Fragt der Kellner jovial:
Womit darf ich heute dienen -
wollen Sie frische Ölsardinen?

MIZZI FEKTER & HANNIBAL LECTER

Inguscheten und Kasaken
Serben und die Bosniaken
Schlimme Sikhs und Pakistani
Die wollt Mizzi ja schon gar nie.

Weg da, weg da, sagt die Fekter
Weg da, weg da mit dem Dreck da
Ja, das sagt die Mizzi Fekter.

Keniaten und Turkmenen
Und natürlich auch Tschetschenen
Indianer, Inuit
Auch die mag die Fekter nit.

Weg da, weg da, sagt die Fekter
Weg da, weg da mit dem Dreck da
Ja, das sagt die Mizzi Fekter.

Und was sagt Hannibal Lecter?
Böse nur die Lippen leckt er
Und sagt leise: Weg da, weg da!
Ich fress alle, auch die Fekter.

Mir graust nicht einmal vor Strache
Mir graust nur vor seiner Sprache.
Aber Mizzi, diese Fekter
Ja, die find ich äußerst lecker.

Weg da, weg da, mit der Fekter
Weg da, weg da, mit der Fekter
Ja das sagt der Doktor Lecter.

Eat the Bankers

Nichts zum Essen, nichts zum Beissen
Nichts kann euch heraus noch reissen?
Völlig broken, völlig blank
No more money, abgebrannt?

Eat the bankers, eat them all
Fresst euch endlich einmal voll
Eat the bankers! Fresst sie auf
Und gebt kräftig Ketchup drauf!

Wetzt die Messer, zückt die Gabeln
Holt die Fesseln und die Kabeln.
Jagt die Banker, halali!
Ab mit ihnen ins Menü!

Große Fische rausgefischt,
Aufgekocht und aufgetischt
Maßanzug ganz knusprig fein -
So soll Banker Braten sein.

Ausgestopft, in Speck gehüllt
Und mit Pflaumen fein gefüllt
Edles Schuhwerk mariniert
Wird als Beilage serviert

Eat the bankers, eat them all
Fresst euch endlich einmal voll.
Eat the bankers! Fresst sie auf
Und gebt kräftig Ketchup drauf!

Rosengärtchen

Ich hab' ein stilles Gärtchen,
dort sperr' ich mich gern ein.
Da züchte ich Neurosen
für mich, für mich allein.

Die spitzgeschwung'nen Dornen
verursachen mir Schmerz.
Und wenn mein Finger blutet,
dann blutet auch mein Herz.

Inmitten der Neurosen
bin Gärtner ich und Bock
und pflege meine Pflänzchen
im Irrenanstaltsrock.

Burnouthalle

Willkommen in der burnout-halle
Willkommen in der globalisierungsfalle
Willkommen im obdachlosenheim
Willkommen im unbeschäftigsein
Wilkommen beim weltwirtschaftsknall
Willkommen beim börsenkursverfall
Willkommen bei krachenden konzernen
Willkommen beim nutzlosen griff nach den sternen
Willkommen in der wirtschaftskrise
Willkommen auf der blutigen blutwiese
Willkomen bei staatlichen interventionen
Willkommen bei gekürzten pensionen
Willkommen bei tränen und schweiß
Willkommen bei unbedanktem fleiß
Willkommen bei wertlosen wertpapieren
Willkommen beim grenzenlosen investieren
Willkommen bei madoff, meinl & co
Willkommen, tapeziert euch eure papiere am klo
Willkommen euch allen, deren geld ist alle.
Willkommen in der burnout-halle.

Lügen haben lange Beine,

haben Menschen
an der langen Leine,
wenn sie mit uns
Gassi gehen.
Wenn Sie an der Ecke stehen,
netzbestrumpft und unbeschlumpft.
Uns verlocken,
uns verführen
hinter fest verschlossnen Türen.
Lügen haben lange Beine,
frisch rasiert
und Haare keine.
Zehennägel leuchtend rot -
ja das macht die Wahrheit tot.
Ja, das prickelt,
das erregt,
wenn das Lügen locker geht.
Wenn die nackten, langen Beine
sich gar spreizen,
räkeln, strecken
kann die Wahrheit sich verstecken.
Wollbestrumpft und säuerlich
wirkt sie alt und kümmerlich.

Nackte Wahrheit - danke nein!
Lieber lüg ich,
bin ein
Schwein.

Tiffany & Co

Ein fetter Strahl
dunkelgelbes Pipi
plätschert am Eingang
von Tiffany.
Danach beutelt mein Hund
seinen Penis ab
und trottet gemütlich
den Kohlmarkt hinab.

Ein Stückchen weiter
bei Luis Vuitton
gibt es ein großes
Lackerl schon.
Er schnüffelt das Lackerl
gewissenhaft ab
und pischt dann drüber -
nicht zu knapp.

Nun steuert er zu
auf das Eck von Cartier.
Doch was seh ich dort -
Oh Schreck, oh je!
Ein Hundehaufen
liegt neben der Tür.

Da muss ich grinsen,
kann's mir nicht verkneifen -
erstaunlich, was Hunde instinktiv begreifen.

Gier

Die Gier
Ist ein Pläsir,
Dem sich Menschen hingeben
Wie sonst nur dem Bier.
Oder dem Likör oder dem Wein.
Die Gier ist ein Rauschmittel,
Sie macht den Menschen zum Schwein.
Die Gier
Ist in mir.
Und in dir und in uns und
Immer und überall.

Die Gier
Hüllt sich gerne in feines Tuch
Teures After Shave, das ist oft ihr Geruch.
Die Gier ist wie ein Karzinom
Die Gier setzt Menschen unter Strom
Die Gier macht süchtig wie Heroin
Und größenwahnsinnig wie Kokain.
Die Gier ist Brunft -
Pure Unvernunft.
Brünftige Menschen, Banker und Investoren
Vor Gier ganz geil,
Dumm wie die Toren
Hecheln und lechzen
Nach mehr immer mehr.
Und vergessen die simple Frage:
Woher?

Alles verboten

Rauchen verboten!
Kein Sex vor der Ehe!
Wasser statt Wein,
keine menschliche Nähe.
Alkoholfreies Bier,
Salat statt Steak.
Kein schmutziges Wort!
Keine Obszönität!

Alles verboten, alles verpönt!
Die ganze Welt wird jetzt entwöhnt
von Alkohol und Nikotin
Spaß und Sex und Koffein.
Alles verboten, alles verpönt!
Die ganze Welt wird jetzt entwöhnt
von Alkohol und Nikotin
Spaß und Sex und Koffein.

Keuschheit, Askese, Abstinenz
und Freudlosigkeit als Quintessenz.
Diese vier apokalyptischen Reiter
sind unsere neuen Wegbegleiter.

Alles verboten, alles verpönt!
Die ganze Welt wird jetzt entwöhnt
von Alkohol und Nikotin
Spaß und Sex und Koffein.
Alles verboten, alles verpönt!
Die ganze Welt wird jetzt entwöhnt
von Alkohol und Nikotin
Spaß und Sex und Koffein.

Blumen Blues

Baby, Baby, Baby
ich hab' den Blumen Blues
Baby, Baby, Baby
ich hab' den Blumen Blues
Ich schick Dir tausend Rosen
und einen zarten Kuss

>Baby, Baby, Baby
ich hab' den Strumpfband Blues
Baby, Baby, Baby
ich hab' den Strumpfband Blues
Ich schick Dir schwarze Strümpfe
und einen geilen Kuss

Baby, Baby, Baby
ich hab' den Leder Blues
Baby, Baby, Baby
ich hab' den Leder Blues
Ich schick Dir eine Peitsche
und einen strengen Kuss

Magic days

Es ist verrückt, es ist ein Rausch,
wie Chloroform im Wattebausch.
Es summt in dir ein Dauerton,
es brüllt aus einem Megaphon.

Es trampelt in dir wie ein Gnu
und rennt im Sturmschritt auf dich zu.
Es reißt dich runter von dem Stuhl,
und suhlt dich in dem Sündenpfuhl.

Es ist aus Stahl und schmilzt in dir,
es krabbelt 'rum wie ein Getier.
Es fließt dahin so glänzend blank,
heißer als jede Sonnenbank.

Es fühlt sich an wie Vaseline,
es summt und sticht wie eine Biene.
Es kriecht ganz langsam durch dein Blut,
es tut so tierisch, tierisch gut.

Magic days are back again
And sunshine follows storm & rain
Magic days are back again

Alle Texte: Copyright by Gerhard Loibelsberger

Club Dada - Gerhard Loibelsberger & Fredy Stanek - Kontakt: club@clubdada.at